GAYATRI

 

Mikuskovics Baum live @ Yogazentrum Mödling

Indoeuropäischen Wurzeln folgend wendet sich das österreichische Duo Mikuskovics Baum mit seinem 3. Album GAYATRI dem kosmischen Ereignis der Sommersonnenwende zu, sprengt einmal mehr die musikalischen Grenzen und interpretiert ein uraltes indisches Mantra mit ein- und doppelstimmigem Gesang, den Klangfarben der klassischen und keltischen Harfe, Obertongesang & den klassisch indischen Urinstrumenten "Bansuri" & "Morchang"

Mikuskovics Baum: Gayatri

BERNHARD MIKUSKOVICS ist Vokalist, Multiinstrumentalist, Komponist, Produzent, Musikpädagoge und Buchautor. Er beschäftigt sich autodidaktisch seit frühester Kindheit mit Musik und erwarb sein musikalisches Wissen und seine musikalischen Fertigkeiten nach Abschluss einer grafischen Ausbildung in Wien während ausgedehnter Bildungsreisen und in Zusammenarbeit mit Kollegen und Lehrern www.mikuskovics.info

Bernhard Mikuskovics

GEORG BAUM ist dipl. Konzertharfenist, Vokalist, Pianist, Komponist, Musikproduzent und Pädagoge und schloß seine Studien am „Franz Schubert Konservatorium Wien“ 1997 mit Auszeichnung ab. Konzerte, Rundfunk-, Film- und Fernsehaufzeichnungen führten ihn schon während seiner Studienzeit als gefragten Solisten und Begleiter renommierter Kolleginnen und Kollegen durchs In- und Ausland www.harpmosphere.com

Georg Baum

ÜBER DAS ALBUM

“Om, wir meditieren über den Glanz des verehrungswürdigen Göttlichen, den Urgrund der drei Welten, Erde, Luft und himmlische Regionen. Möge das Höchste Göttliche uns erleuchten, auf dass wir die höchste Wahrheit erkennen!"

Das Gayatri Mantra ist eines der ältesten & machtvollsten Heilmantras Indiens. Es richtet sich an die lebensspendende Sonne als Symbol für das göttliche Licht der Erkenntnis. Es öffnet, klärt & reinigt das Herz. Als gut behütetes Arkanum wurde es traditionell von Mund zu Ohr weitergegeben und ist erst seit wenigen Jahrzehnten allgemein zugänglich:

-> CD Bestellen
-> Digital Album @ Spirit Voyage

Eine wunderschöne
kräftig grüne Landschaft
Lieblich fürs Auge
Der Boden duftet
Die Wiese streichelt Deine Füße
Sie trägt Dich
weil Du weißt, dass sie Dich trägt
Weil Du spürst,
dass sie Teil Deiner Selbst ist
Und Du ein Teil des Großen Ganzen

Du gehst dem Sonnenaufgang entgegen
Kräftige Farben im Himmel
Jeder Atmenzug
Balsam für Deinen Körper
Jede leere Zeile
Wohltat für Deinen Geist
Jedes erlebte Jetzt
ein Geschenk an Deine Seele
Nichts trübt den Blick
Alles fühlt sich so wunderbar
weich und mollig an
Und doch ist alles klar wie nie

Du weißt nun wo das Göttliche wohnt
In Dir
Im Herzen Deines Seins

Die indische Tradition ehrend wiederholen die Musiker das Mantra 108 mal, teilen jedoch die traditionelle, ununterbrochene Rezitation in drei Blöcke zu jeweils 36 Durchgängen, verbinden diese mit zwei instrumentalen Improvisationsteilen, die einen traditionellen indischen Andachts-Rhythmus, das sogenannte Bhajani Theka, als Basis haben, und präsentieren das Mantra so als Musikstück in klassischer, westlicher Liedform mit Einleitung, Höhepunkt und Schluss sowie mit gesungener Mehrstimmigkeit und gespiegelter Form